Es gibt Leute, die sind Blick-Leser, die nicht über den Berg stolpern, wohl aber über den Cottbuser Käfer.

Ritter mit dem Snowboard
7 Forscher


zurück zur
Fata Morgana
Spiele-Seite



Was ist ein Mystery?

spezielles:
Mystodrom II
Mystodrom I
Nachtwanderung im Eggiwil


Der Ritter mit dem Snowboard

Eine Mystery Night für 80 Gäste und einen Abend

Der Ritter mit dem Snowboard ist eine Mystery Night, die wir vor 1995 auf Schloss Lenzburg erstmals aufführten. Die Story: Auf einem Hügel nahe des Schlosses wurde das Skelett eines Ritters in voller Rüstung entdeckt, in seinen Armen - ein Snowboard. Konstruktion topmodern, alter min. 300 Jahre, wie der Museumsdirektor des Schlosses bestätigte.

Der Fund erregte gewaltiges Aufsehen. Eine sporthistorische Sensation. Muss Mr. Jake Burton aus Vermont, der bisher als Erfinder galt, all seine Patenteinnahmen zurückzahlen? Ist das Board wirklich echt? Wer war der ingeniöse Ritter?

Zur Abklärung seiner Identität werden alle Nachkommen früherer Schlossbesitzer zu einem medienträchtigen Treffen geladen. Hier setzt die Mystery Night ein. Leider kommt es zu einigen heftigen Auseinandersetzungen unter den noblen Familien, sogar ein Krimineller hat sich unter die Gäste gemischt, der in Raffinesse dem erfinderischen Ritter nicht nachsteht.

Spieldauer min. 6 Stunden, 15 - 20 SchauspielerInnen, 80 Gäste möglich. Aufführbar auf einem Schloss oder in historischem Gebäude mit Museum. Requisiten sind vorhanden, doch müssen wir uns tief in die Schlossgeschichte einarbeiten und die Handlung dem Ort anpassen. Das macht nur Sinn, wenn mehrere Aufführungen zu Stande kommen.

Dieser Fall ist im Prinzip jederzeit wieder aufführbar. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! ->Team


Mystery Night: 7 Forscher

Story: 7 Forscher haben bei einer Expedition am oberen Amazonas sensationelle Entdeckungen gemacht. Beim Stamm der Ugha Mongulala in der verborgenen Stadt Akanor fanden sie das Wissen der alten Götter wieder, Rituale, welche das Philadelphia Experiment bestätigen und Quidditsch zur Selbstverständlichkeit werden lassen.
Die heutige Präsentation der Forschungsergebnisse ist etwas belastet durch den Umstand, dass nur fünf der Wissenschaftler zurückgekehrt sind. Die zwei Initianten seien von indianischen Giftpfeilen getroffen worden. Etwas scheint faul an der Geschichte, und der weitere Verlauf des Abends bestätigt diese Vermutung.
Eine Mystery Night, Spieldauer 6 Stunden - mit Essen natürlich -, ca. 15 SchauspielerInnen inkl. peruanischer Musik. Letztmals aufgeführt im September 2005 in der Villa Bernau in Wabern.

Dieser Fall ist im Prinzip jederzeit wieder aufführbar. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!  ->Team